100W Blog

Beiträge

Nach Kategorien filtern
Simon Tschuertz
By
Januar 28, 2022

Impfkampagnen im Twitter-Check: So kommunizieren die Gesundheitsministerien

Täglich informieren die Gesundheitsministerien über die aktuelle Lage zur Covid-19-Pandemie und nutzen dafür auch ihre Social-Media-Kanäle. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, ist die richtige Wortwahl überaus wichtig. Wie aus unserer aktuellen Analyse hervorgeht, unterscheidet sich diese je nach Bundesland und Nation sehr stark. Dafür haben wir uns rund 10.700 Tweets der Gesundheitsbehörden von Bund und Ländern seit dem Start der Impfkampagne in Deutschland angeschaut, ebenso wie einen internationalen Vergleich zur Twitter-Kommunikation der Gesundheitsministerien in Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Italien gezogen. Die Ergebnisse schlüsseln wir nachfolgend auf:

 

Risiko in puncto Wortwahl: Über die Hälfte der Bundesländer verzichtet auf gewagte Formulierungen

In 10 der 16 Bundesländer Deutschlands nutzen die Gesundheitsministerien einen Kommunikationsstil, der risikovermeidend ist und somit eine neutrale Wortwahl aufweist. Besonders das Gesundheitsministerium Baden-Württembergs geht in puncto Kommunikation rund um die Impfung auf Nummer sicher. Risikofreudig kommuniziert hingegen das Ministerium in Hamburg, gefolgt von Hessen und Schleswig-Holstein.

 

 

Zusammenhalt in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern 

Im Gegensatz zur Mehrheit der deutschen Bundesländer schaffen Hessen und Mecklenburg-Vorpommern durch die Aufforderung zum Zusammenhalt ein Gefühl von Verbundenheit und Gemeinschaft. Schwach ausgeprägt ist das Beziehungsmotiv hingegen auf dem Twitter-Kanal von Thüringens Gesundheitsministerium, ebenso wie im Saarland und in Bremen.

 

 

 

Machtmotiv: Dominanz und Einflussnahme

Der Twitter-Kanal des Gesundheitsministeriums von Sachsen-Anhalt setzt durch eine dominant wirkende Wortwahl als einzige Behörde in Deutschland auf das sogenannte Machtmotiv. Das Land gehört zu den Regionen der Bundesrepublik mit den geringsten Impfquoten. Im Saarland sowie in Thüringen und Bremen ist dieses Motiv am geringsten ausgeprägt.

 

 

 

Leistungsmotiv kaum vorhanden

Das Motiv der Leistung vermittelt eine hohe Sicherheit mit Blick auf die Umsetzung gesetzter Ziele. In der Kommunikation der Gesundheitsministerien von Bund und Ländern tritt dieses Motiv nicht dominant hervor. 

 

 

 

Impfkampagnen im internationalen Vergleich

Schweiz: Das Schweizer Gesundheitsministerium weist auf Twitter einen neutralen Kommunikationsstil auf: Die Wortwahl ist risikoarm und hat niedrige Macht-, Beziehungs- sowie Leistungsmotive. 

 

Großbritannien: Die Gesundheits-Expert:innen verwenden ebenfalls risikoarme Worte und ein geringes Beziehungsmotiv, dafür ist jedoch das Macht- und das Leistungsmotiv präsent. 

 

Österreich, Italien: Die beiden Staaten setzen im Gegensatz zu Deutschland auf das Leistungsmotiv und demonstrieren auf Twitter die hohe Sicherheit des Impfstoffes, um die gesetzten Ziele zu erreichen.

 

 

Mehr zu 100W

Über die Untersuchung

100W hat sämtliche Tweets der Gesundheitsministerien von Bund und Ländern sowie Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Italien im Zeitraum von 26.12.2020 bis 12.01.2022 analysiert. Diese Textmenge von 10.699 Tweets wurde mithilfe des KI-Tools von 100W ausgewertet. Der Stand der Untersuchung ist der 12. Januar 2022.

 

 

imageedit_7_2212009184

Interessiert an Psychological AI?

Kontaktieren Sie unseren Vertrieb.