Textanalyse im HR – Interview mit der Welt (04.07.2018)

Textanalyse
Die HR Revolution

Die Wahrheit liegt bekanntlich zwischen den Zeilen. Aber manchmal sind es auch einzelne Wörter, die alles über uns verraten. Das zumindest verspricht die Software „100 Worte“ von Simon Tschürtz. Sie analysiert etwa Bewerbungsschreiben und prüft, ob die Soft Skills einer Person zum Unternehmen passen.

100worte-sprachanalyse

Simon Tschürtz, unser CEO, stellt im Interview mit der Welt unser Unternehmen- 100 Worte- und unser Tool im Bereich HR vor. Beispielsweise ist mit dem Tool eine Textanalyse von Bewerbungsunterlagen möglich. Dabei wird die Sprache des Bewerbers hinsichtlich verschiedener Motive analysiert.

Simon gibt in diesem Interview Antworten auf eine Vielzahl an Fragen, zum Beispiel, was es mit unserem Namen „100 Worte“ auf sich hat- 100 Worte sind nämlich die mindest Zahl an Wörter, die ein Text für eine Textanalyse haben sollte. Höchst valide Ergebnisse erzielen wir mit unserer Textanalyse ab 300 bis 500 Wörter. Aber auch weitere Fragen beantwortet er, beispielsweise, was es bedeutet, dass wir mit unserer Textanalyse (bzw. Sprachanalyse) objektive Ergebnisse schaffen wollen.

Wir als Leser eines Textes haben Erfahrungen mit Menschen gemacht, die wir bei der Interpretation einfließen lassen. Unser Algorithmus ist dagegen stabil. Zum Beispiel kann man aus einem Text herauslesen, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. Dies beeinflusst die persönliche Einschätzung.

Das ganze, spannende und interessante Interview mit unserem CEO, Simon, gibt es hier: www.welt.de/100-Worte-sagen-alles

Verwandte Beiträge