Neuromarketing revolutioniert Ihr Marketing – 3 Gründe für Neuromarketing

Neuromarketing – Die nötige Marketing Revolution

Eins steht fest – ohne Marketing kein Unternehmenserfolg. Sie können das beste Produkt haben, doch was nutzt es Ihnen, wenn es niemand kennt oder wahrnimmt? Bestimmt kennen Sie die klassische Definition von Marketing. Diese definiert Marketing als die zielgerichtete sowie zielgruppenorientierte Ausrichtung Ihrer Unternehmensaktivitäten. Diese müssen dabei an Markt- und Zielgruppenbedürfnisse ausgerichtet sein.

Das klassische Werben und Anbieten Ihrer Produkte und Dienstleistungen reicht in der heutigen, schnelllebigen Welt allerdings alleine nicht mehr aus. Marketing benötigt eine Revolution und hat diese im Neuromarketing gefunden.

Was hinter Neuromarketing steckt, warum Sie es zu Ihrem Vorteil nutzen sollten und wie unsere Produkte eine Unterstützung im Neuromarketing sind erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Geburtsstunde des Neuromarketing – Coca-Cola vs. Pepsi

Wir schreiben das Jahr 2002. Zwei Hirnforscher wagen ein Experiment bezüglich der  verschiedenen Präferenzen von Menschen, die entweder Coca-Cola oder Pepsi bevorzugen. Ihre Erkenntnisse verbreiten sich wie ein Lauffeuer – das Neuromarketing war geboren. Zum Nachlesen der Geburtsstunde des Neuromarketing können Sie hier klicken.

Die Forscher konnten ermitteln, dass die beiden Getränke unterschiedliche Bereiche des Gehirns beim Konsumenten aktivieren. Während durch das Trinken von Coca-Cola nicht nur Hippocampus (verantwortlich für Erinnerungen) sondern auch der dorsolaterale präfrontale Kortex (verantwortlich für Emotionen) aktiviert wird, gelingt Pepsi dies nicht. Verbraucherschützer waren entsetzt und sahen Gefahren für den  Konsumenten. Die Marketing-Branche jedoch war begeistert und sah zu Recht die Chancen der Erkenntnisse.

Neuromarketing – das steckt hinter dem Buzzword

Neuromarketing vereint die Erkenntnisse der Hirnforschung und Psychologie. In Kombination werden diese dann für die zielgerichtete Verbesserung des Marketings eingesetzt. Der Neuromarketing Experte Dr. Hans-Georg Häusel erklärt diesen Bereich des Marketings wie folgt:

„Ganz pragmatisch formuliert, beschäftigt sich Neuromarketing damit, wie Wahl- und Kaufentscheidungen im menschlichen Gehirn ablaufen und ganz wichtig für die Werbung: Wie man sie beeinflussen kann. Gesucht wird also nach dem magischen „Kauf Button”. – Dr. Hans-Georg Häusel, Neuromarketing-Experte

 

Im Grunde genommen erlaubt Neuromarketing einen Blick in das Innere Ihrer Kunden. Es gibt Ihnen Verständnis für Kaufentscheidungen mit dem Ziel der Entwicklung besonders effizienter Werbemaßnahmen. Dank den Methoden des Neuromarketings können Sie besser verstehen

  • weshalb Kunden kaufen,
  • welche Käufertypen es gibt und
  • wie Ihr Marketing dieses Wissen vorteilhaft einsetzen kann.

Kaufentscheidungen sind emotionale Entscheidungen

Auch wenn jeder von uns vor einem Kauf das Für und Wider abwägt, wird jede Kaufentscheidung doch im Wesentlichen von unseren Emotionen beeinflusst. Wieso sollten Sie sich diese Erkenntnisse als Unternehmen nicht zum Vorteil machen und  Ihr Marketing und Ihre Werbung verbessern, um damit einhergehend Ihre Umsätze zu steigern? Folgende Aspekte können Sie dabei verwenden und sollten beachtet werden.

Diese Aspekte sind fürs Neuromarketing interessant

Die Hauptrolle beim Neuromarketing spielt das Gehirn Ihrer Kunden und was sich darin abspielt. Fragen, die für Ihr Marketing relevant sind und helfen, Ihre Werbung zu optimieren, werden vom Neuromarketing untersucht. Hierzu zählen die bekannten 4 P‘s des Marketing – Product, Price, Place, Promotion.

neuromarketing_aspekte
Einige interessante Aspekte für das Neuromarketing.

Dabei werden verschiedene Ebenen, die von Interesse sind, unterschieden:

  • Multisensorische Verarbeitungsprozesse: Gerüche, Geräusche und beispielsweise die Haptik eines Produkts oder der Verpackung.
  • Emotional-kognitive Verarbeitungsprozesse: Anzeigen und Videos, die auf verschiedenen Kanälen ausgespielt werden.
  • Neurolinguistik: Alles rund um die Verarbeitung von Sprache.
  • Neurowissenschaftliche Persönlichkeitsforschung: Behandlung der Unterschiede von Menschen und deren Vorlieben zu Produkten und Marken, durch Einteilung in unterschiedliche Kundentypen.

Wieso ein Blick in das Gehirn Ihrer Kunden enorm lohnend ist?

„Die Hirnforschung zeigt uns, dass der bewusste und rationale Kunde eine Illusion ist. Kaufentscheidungen fallen erstens weitgehend unbewusst und sind zweitens immer emotional.“, so Dr. Hans-Georg Häusel.

 

Die Beachtung dieser Merkmale sollte in Produkt- und Verpackungsentwicklung, sowie die Kommunikationsstrategie berücksichtigt werden, um Kunden ein optimales Erlebnis zu bieten. Zur Anwendung und Analyse werden diverse Methoden eingesetzt.

Methoden der Analyse und Anwendung

Ob MRT, EEG, Plusfrequenzmessung oder sogar die Messung der Schweißdrüsenaktivität von Konsumenten – die Forschung im Bereich von Neuromarketing hat sich über die Jahre verbessert, verfeinert und erweitert. Damit gehen auch weitere Erkenntnisse einher. Durch Verwendungen verschiedener Methoden können Forscher immer detaillierter analysieren, welche Vorgänge im Gehirn welche Aktionen auslösen. Diese Erkenntnisse können Sie beispielsweise zum Vorteil Ihres Unternehmens im Online-Bereich für das Website-Design, deren Navigation und sogar für deren Content einsetzen.

3 Gründe für den Einsatz von Neuromarketing

Grund 1: Die Macht der Spiegelneuronen

Kennen Sie das – Ihr gegenüber gähnt und sofort müssen auch Sie gähnen? Da melden sich Ihre Spiegelneuronen zu Wort.  Sichern kennen Sie es auch, dass wir bei Freunden unsere gewohnte Sprache anpassen.

Wenn wir Menschen mögen drücken wir dies unbewusst darin aus, dass wir Sie spiegeln. Diesen Effekt können Sie gezielt einsetzen, wenn Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe analysieren und Ihre eigene Kommunikation entsprechend für unterschiedliche Zielgruppen gestalten. Damit steigern Sie die Verbundenheit von potentiellen Kunden und erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines qualifizierten Leads.

Grund 2: Emotionen binden Kunden an Ihr Unternehmen

Die Studie zu Coca-Cola hat eindeutig gezeigt, dass Marken in der Lage sind unbewusste Emotionen bei Menschen auszulösen. Gerade bei der Kundenbindung hilft eine emotionale und empathische Ansprache enorm. So können Sie durch gezielte Etikettierung, also der Einteilung von Kunden gezielt deren Bedürfnisse ansprechen. Handelt es sich beispielsweise um eine „harmoniebedürftige“ Person, sollten Sie die Produktmerkmale emotional aufladen, welche beispielweise Partnerschaftlichkeit ausdrücken. Bei statusorientierten Menschen ist es hingegen wichtiger, die Einzigartigkeit zu vermitteln.

Grund 3: Kaufentscheidungen laufen im Unterbewusstsein ab

Natürlich machen wir uns besonders bei teuren Produkten und Dienstleistungen (z.B. Auto) mehr Gedanken als bei Produkten des täglichen Gebrauchs (z.B. Duschgel). Trotzdem laufen alle Kaufentscheidungen hauptsächlich in unserem Unterbewusstsein ab und werden dabei von unseren Emotionen beeinflusst. Umso wichtiger ist es die emotionalen Bedürfnisse von Kunden und deren Kaufmotive zu verstehen. Entscheidet sich ein Kunde beispielsweise für einen Fitnesstracker, weil ihm diese Sicherheit bei der Gesundheitsvorsorge vermittelt oder weil er damit sein Training optimieren und etwas erreichen kann.

Durch Einblick in das Unbewusste Ihrer Kunden und Zielgruppen, können Sie deren Kaufentscheidungen gezielt lenken. Dabei hilft ein gut geplanter Werbeauftritt und auch Werbetexte, die zielgruppenspezifisch formuliert sind.

100 Worte Brand und Customer Intelligence – Unsere Lösungen für Ihren ersten Schritt in Richtung Neuromarketing

Unsere innovativen Tools unterstützen Sie in der zielgruppenspezifischen, sowie individualisierten Formulierung von Werbetexten, Websitetexten, Produktbeschreibungen, Kundenanschreiben und vielem mehr! Dank unseres intelligenten Kerns unserer Tools – unserer Psychological AI – analysiert unsere Brand Intelligence und unsere Customer Intelligence psychologische Persönlichkeitsmerkmale aus der Sprache Ihrer Kunden und Zielgruppen. Erstellen Sie damit ganz einfach Kundentypen und definieren Sie Ihre Zielgruppen noch genauer.

Außerdem analysieren unsere Tools auch geschriebene Texte. Dabei unterstützt Sie unsere Software Ihre Texte auf die Sprache Ihrer Kunden und Zielgruppen abzustimmen. Die Eigenschaften Ihrer Zielgruppe hinterlegen Sie als Sollprofil und unsere Augmented Writer gleichen dann ab, inwiefern Ihre Texte mit der Sprache Ihrer Zielgruppe übereinstimmen.

Unsere Brand Intelligence optimiert Ihr Marketing, sowie Ihre Markenkommunikation. Unsere Customer Intelligence sorgt für eine individuelle und einzigartige Kundenkommunikation. Doch zusammen sind unsere Tools noch stärker. Durch die Kombination nutzen Sie die geballte Power der Psychologie und ermöglichen eine einheitliche und stimmige Unternehmenskommunikation.

Quellen

https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/marketing

https://www.neuromarketing-wissen.de/artikel/was-ist-neuromarketing

https://www.textbroker.de/neuromarketing

https://www.konversionskraft.de/tipps/7-neuromarketing-tipps-fur-mehr-konversionsrate.html

http://eugrafal.free.fr/McClu-et-al-2004.pdf

https://blogsheet.info/die-kaufentscheidung-teil-2-wir-entscheiden-meist-unbewusst-12953

Hier können Sie sich über unsere Produkte informieren
Rebranding Logo ProduktbereicheFÜR RECRUITING
TALENT
INTELLIGENCE
Rebranding Logo ProduktbereicheFÜR KUNDENSERVICE
CUSTOMER
INTELLIGENCE
Rebranding Logo ProduktbereicheFÜR MARKETING
BRAND
INTELLIGENCE
INTERESSE AN DER
PSYCHOLOGICAL AI?

Verwandte Beiträge

Email