Personalauswahlverfahren – Überblick und die erfolgreiche Optimierung | 100 Worte

Ihre Mitarbeiter sind die Basis Ihres Unternehmens und entscheiden auf lange Sicht über Ihren Erfolg und Misserfolg. Daher ist es wichtig, bei der Auswahl von künftigen Mitarbeitern darauf zu achten, dass diese zu Ihrem Unternehmen passen. Stellen Sie einen falschen Bewerber für eine Stelle ein, kostet es Ihrem Unternehmen wertvolle Zeit und Geld. Um dies zu verhindern, ist ein gutes Personalauswahlverfahren unerlässlich.

In diesem Beitrag geben wir Ihnen einen Überblick, wie der klassische Ablauf eines Personalauswahlverfahrens aussieht. Im Anschluss stellen wir Ihnen verschiedene Personalauswahlverfahren vor und zeigen Ihnen final, wie unsere Lösungen Sie bei der erfolgreichen Personalauswahl unterstützen.

Personalauswahlverfahren – Definition und klassischer Ablauf

Unter einem Personalauswahlverfahren versteht man die Vorgänge, aus allen Bewerbern, die sich für Ihre ausgeschriebene Stelle beworben haben, den/die Bewerber/in, der/die am besten zur Stelle passt, zu finden. Hierbei werden klassischerweise mehrere Schritte durchlaufen, um erfolgreich den richtigen Bewerber für eine Stelle auszuwählen. Der „klassische“ Ablauf umfasst demnach folgende Schritte:

1. Erstellung eines detaillierten Anforderungsprofils

Ein ausgefeiltes Anforderungsprofil für Ihre Stelle definiert, welche Qualifikationen oder Kompetenzen der/die neue Mitarbeiter/in mitbringen sollte. Dafür sollten Sie genau die Aufgaben und Verantwortungen für Ihre ausgeschriebene Stelle analysieren.

2. Formulierung einer Stellenanzeige

Nach der Klärung, welche Qualifikationen und Kompetenzen die passenden Bewerber/innen für Ihre Stelle haben sollen, können Sie sich auf die Formulierung der Stellenanzeige konzentrieren. Dabei ist es wichtig, dass Sie transparent machen, welche Qualifikationen und Kompetenzen künftige Bewerber für Ihre Stelle mitbringen müssen.

3. Auswertung der Bewerbungen

Nach der Veröffentlichung Ihrer Stellenanzeige geht es, um die Bewertung der eingegangenen Bewerbungen. Hierfür können Sie diese mit Ihrem zuvor erstellten Anforderungsprofil vergleichen und die geeignetsten Bewerbungen herausfiltern.

4. Auswahl der passendsten Bewerber/innen

Abschließend entscheiden Sie mit welchem der Bewerber/innen Sie Ihre vakante Stelle besetzen.

Überblick über verschiedene Personalauswahlverfahren

Nach Beschreiben des Ablaufs eines klassischen Personalauswahlverfahrens geben wir Ihnen in diesem Abschnitt einen kurzen Überblick über verschiedene Verfahren. Dafür konzentrieren wir uns im Folgenden auf drei Personalauswahlverfahren.

Personalauswahlverfahren
Neben dem klassischen Interview gibt es viele praktische Personalauswahlverfahren.

Durch Verbinden der Begriffe Recruiting und Entertainment entstand ein innovatives Personalauswahlverfahren in Form des Recrutainment. Dabei haben Kandidaten die Möglichkeit spielerisch und unterhaltsam, entweder offline in Events oder online in Simulationen mehr vom Unternehmen zu erfahren und herauszufinden ob sie zum Unternehmen und das Unternehmen zu ihnen passt.

Neben freien Interviews, in denen Sie die Fragestellungen selbst definieren, ist ein strukturiertes Interview ein praktikables Personalauswahlverfahren. Das Interview läuft nach einem strukturierten Plan ab. Alle Kandidaten/innen beantworten in identischer Reihenfolge die gleichen Fragen. Damit können Sie Vergleichbarkeit und Fairness während Ihres Auswahlprozesses sicherstellen.

Im Assessment Center wird die sogenannte „Postkorb-Übung“ durchgeführt. Kandidaten/innen werden komplexe Aufgaben gestellt, die sie unter Zeitdruck bearbeiten müssen. Hierbei sollten diese konzentriert sowie logisch an die Aufgaben herangehen und schnell Entscheidungen treffen. Hier wird schnell deutlich wie potenzielle Kandidaten/innen in Stresssituationen mit Aufgaben umgehen und Prioritäten setzen.

Die erfolgreiche Optimierung Ihres Personalauswahlverfahrens

Durch unsere Psychological AI, können Sie erstmals implizite Motive (Grundbedürfnisse) ökonomisch im Rekrutierungsprozess berücksichtigen. Diese leiten uns Menschen an und veranlassen uns in bestimmte Richtungen zu denken. Motive sind neben der Intelligenz der wichtigste Prädiktor für beruflichen Erfolg.

Unsere Talent Intelligence unterstützt Sie dabei die passenden Motive bereits in der Stellenanzeige zu nutzen und in der Auswahl ebenso zu berücksichtigen.

Motive geben Ihnen Aufschluss darüber, was Ihre Bewerber motiviert und worauf diese bei einer neuen Position besonderen Wert legen. Durch Analyse der Motive, können Ihre definierten Anforderungsprofile und Stellenanzeigen optimal auf deren Anforderungen optimiert werden, um schließlich die besten Bewerber „anzusprechen“.

Nachdem Sie Ihre Anzeigen optimiert haben, geht es im nächsten Schritt darum eine Entscheidungshilfe für eine bessere Personalauswahl zu bekommen. Hierbei empfehlen wir das klassische Motivationsschreiben durch einen automatisierten impliziten und expliziten Motivtest zu ersetzen.

Dieser gibt Auskunft darüber, was die Haupttreiber für die jeweiligen Kompetenzen sind. Mit diesem Wissen können Sie die Bewerber bereits frühzeitig besser einschätzen und sich zu Beginn mit denen auseinandersetzen, die von ihren Motiven am besten zu Ihnen und der Stellenbeschreibung passen.

Quellen:

Karrierebibel: Personalauswahlverfahren: Ziele, Ablauf, Methoden

Karrierebibel: Postkorbübung: Tipps und Beispiele

Personalwissen: Welche Personalauswahlverfahren gibt es: Personalauswahl im Blick

recruitee: Personalauswahlverfahren: Die komplette Liste für Recruiter

Hier können Sie sich über unsere Produkte informieren
Rebranding Logo ProduktbereicheFÜR RECRUITING
TALENT
INTELLIGENCE
Rebranding Logo ProduktbereicheFÜR KUNDENSERVICE
CUSTOMER
INTELLIGENCE
Rebranding Logo ProduktbereicheFÜR MARKETING
BRAND
INTELLIGENCE
INTERESSE AN DER
PSYCHOLOGICAL AI?

Verwandte Beiträge

Email